Beratung - Coaching - Neurofeedback

                                Eine Dienstleitung der BSC Beratung GmbH

 
 

Wir arbeiten mit dem Othmerverfahren

Es exisitieren mehr als 5 Neurofeedback-Methoden.  Allen gemeinsam ist die Tatsache, dass Gehirnwellen gemessen werden und anhand bestimmter Parameter trainiert wird. Neben dem klassischen monopolaren Frequenzbandtraining gibt es das Infra Low Frequency Neurofeedback, das bipolare Training, das SCP-Training, das Z-Score Training, das Loreta-Neurofeedback. Wir von der BSC Beratung GmbH haben neben der Biofeedbackausbildung auch eine Ausbildung in klassischem Frequenzband-Neurofeedback.

Das Othmerverfahren (benannt nach Sue und Siegfried Othmer) ist eine extrem starke und moderne Form des Neurofeedbacks. Seit über 25 Jahren wird speziell auf die Wirkung beim Klienten geschaut. Die Feedbackparameter werden somit ständig optimiert und weiterentwickelt. Parallel dazu haben sich auch die technischen Möglichkeiten immer weiterentwickelt, so dass das Othmerverfahren heute ein sehr modernes Instrument für die Stabilisierung der Gehirnaktivitäten darstellt. hat.
Heute bilder das Othmerverfahren eine Kombination aus drei leistungsfähigen Einzelkomponenten:

1. Klassisches Frequenzbandtraining

Ein Teil des Feedbacks arbeitet immer mit einer zu grossen/schnellen Veränderung der Amplituden einzelner Frequenzbänder.

2. ILF-Training: Es wird mit ganz tiefen Frequenzen trainiert. Diese ganz tiefen Frequenzen stellen eine Art Wohlfühlfrequenz dar und ist bei allen Menschen unterschiedlich. Diese personenbezogene Frequenz zu finden ist ein zentrales Element im Othmerverfahren.

3. Bipolare Training: Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Rückmeldungen ans Gehirn, wie 2 Regionen im Bezug zueinander (bipolar) arbeiten, effizienter sind, als wenn nur an 1 Punkt (monopolar) gearbeitet und das Feedback gegeben wird.